"Die CDU-Fraktion ereilte zu Wochenbeginn ein Déjà-vu-Erlebnis: Mehrfach hatte sie seit 2017 eine staatliche Steuerung bei der Verteilung der Quereinsteiger verlangt, nun ist die SPD-Fraktion mit einer ähnlichen Forderung an die Öffentlichkeit gegangen, und auch Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD) kündigte am Montag entsprechende Schritt an."

[...]

"Nicht nur die CDU wunderte sich über den späten Zeitpunkt: „Das hätte längst angestoßen werden müssen“, kritisierte der Vize-Vorsitzende des Gesamtpersonalrates Dieter Haase und verwies auf entsprechende GEW-Beschlüsse. Die CDU hatte eine Obergrenze von 20 Prozent Quereinsteigern gefordert und sei damit im Plenum und bei der Senatorin auf Ablehnung gestoßen, sagte CDU-Bildungspolitikerin Hildegard Bentele."

[...]

Quelle: Tagesspiegel.de

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag