[...]

"Bentele wirft Scheeres Versäumnisse vor
Die bildungspolitische Sprecherin und stellvertretende Fraktionsvorsitzende der CDU im Abgeordnetenhaus, Hildegard Bentele, hatte Scheeres zuvor schwere Versäumnisse vorgeworfen. Bentele sagte am Donnerstag im rbb, die Senatorin hätte längst konkrete Maßnahmen gegen Mobbing an Schulen ergreifen müssen, zumal das Abgeordnetenhaus bereits vor zweieinhalb Jahren einen umfangreichen Maßnahmenkatalog zur Bekämpfung von Mobbing und Gewalt an Schulen vorgelegt habe.

Trotzdem fehlten an der Schulen noch immer oft Ansprechpartner, wenn es einen Mobbing-Verdachtsfall gebe. Nötig seien etwa ein jährlicher Gewalt-Präventionsbericht und eine Meldepflicht für Schulen, wenn Mobbing auftritt, sagte Bentele. Nur so könne ein höheres Bewusstsein dafür geschaffen werden, dass Mobbing eben keine Kleinigkeit ist."

[...]

Quelle: RBB24.de

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag