[...]

"Die CDU scheiterte im Bildungsausschuss mit zahlreichen Änderungsanträgen. CDU-Bildungspolitikerin Hildegard Bentele forderte, die Prüfungen zum Mittleren Schulabschluss für angehende Oberstufenschüler genauso abzuschaffen wie das Losverfahren beim Übergang in die weiterführenden Schulen. Das Probejahr an Gymnasien wollte die CDU auf ein halbes Jahr verkürzen. „Schüler verlieren sonst unnötig Zeit, bevor ein Schulwechsel erfolgen kann“, meinte Bentele.

Ansonsten arbeitet sich die CDU an der Gemeinschaftsschule ab, die im Gesetz nun als „schulstufenübergreifende Schulart“ gesetzlich verankert ist. 70 Prozent der Plätze für Schulanfänger sind dort künftig für Erstklässler aus dem Einzugsbereich reserviert. Die CDU fordert hier ein Widerspruchsrecht der Eltern, die ihre Kinder nicht an diesem Schultyp einschulen wollen."

[...]

Quelle: Berliner Zeitung

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag